Schnelle, flexible Lösungen für die aseptische Abfüllung

Die Zulassung für ein Arzneimittel zu erhalten und es schnell auf den Markt zu bringen - das ist eine der größten Herausforderungen in unserer Branche. Die Globalisierung und ein starker Wettbewerb im Markt machen Geschwindigkeit und Flexibilität zu entscheidenden Erfolgsfaktoren. Was Sie brauchen sind bewährte, effiziente Lösungen, Beratung, der Sie vertrauen, und einen Partner, auf den Sie sich verlassen können.

Als Dienstleistungsunternehmen legt Rentschler Fill Solutions seinen gesamten Fokus auf die Kundenprojekte und bietet globalen Biotech-Unternehmen und Pharma-Herstellern alle professionellen Fill & Finish-Leistungen - von der aseptischen Abfüllung über die Gefriertrocknung bis zu einer umfänglichen Analytik. Unsere Anlagen sind "top-of-class" und unser erfahrenes und hochqualifiziertes Team begleitet Sie durch jede Stufe, von Ihren ersten klinischen Studien bis zur Marktabfüllung. Wir stellen sicher, dass alle Sicherheitsanforderungen erfüllt werden und sorgen für einen raschen Markteintritt.

Unsere Mission

Was uns motiviert?

Ihr Erfolg ist unser Antrieb! Unsere Inspiration sind die innovativen Produkte unserer Kunden, unsere hochkompetenten und motivierten Mitarbeiter und Partner, die außerordentlichen Fortschritte, die wir gemeinsam erzielen, und nicht zuletzt die herrliche Berglandschaft, die unser hochmodernes Werk umgibt. Mit dieser Motivation bringen wir Ihr neues Medikament sicher auf den Markt und leisten jeden Tag einen wichtigen Beitrag zur Patientenversorgung.

Geschäftsführung der Rentschler Fill Solutions GmbH (von links): Dr. Friedrich Sernetz und Jochen Alberstetter

Geschäftsführung

Dr. Friedrich Sernetz ist seit Juni 2019 als Chief Executive Officer für Rentschler Fill Solutions verantwortlich. Jochen Alberstetter ist seit April 2019 als Geschäftsführer Operations im Unternehmen tätig.

Dr. Friedrich Sernetz studierte Chemie in Freiburg, Gießen und Stanford, USA, und promovierte im Bereich Chemie. Mit mehr als zwanzig Jahren in der chemischen und pharmazeutischen Industrie bringt er breitgefächerte Erfahrung als Geschäftsführer und in der strategischen Entwicklung von Unternehmen mit. Im Laufe seiner Karriere bekleidete er Management-positionen in den Bereichen Operations, Einkauf, Sales sowie in der Landesleitung in verschiedenen internationalen Unternehmen in Europa und Mexiko.

Jochen Alberstetter studierte Verpackungstechnologie in Stuttgart. Er verfügt über viele Jahre Erfahrung als Manager in den Bereichen Entwicklung, Supply Chain und Projektmanagement in der Verpackungs- und pharmazeutischen Industrie, einschließlich der aseptischen Abfüllung. Herr Alberstetter kommt von Rentschler Biopharma SE mit Sitz in Laupheim, Deutschland zu Rentschler Fill Solutions, wo er als Head of Strategic Alliance für die strategische Zusammenarbeit der beiden Unternehmen Rentschler Fill Solutions und Rentschler Biopharma verantwortlich war.

Zuverlässig von Beginn an

Von der Grundsteinlegung im Juli 2016 bis zum Abschluss der GMP-Zertifizierung wurde die neue Anlage – technisch bestens ausgestattet mit der modernsten Infrastruktur – in einer Rekordzeit von nur zwei Jahren fertiggestellt. Alle entscheidenden Meilensteine wurden wie geplant erreicht. So ist ein neues Kompetenzzentrum für aseptische Abfüllung, in Rankweil / Österreich, im Herzen Europas, entstanden und hat die GMP-Produktion aufgenommen.

Meilensteine im Aufbau der neuen pharmazeutischen Fill & Finish-Anlage:

Sep 2015 Gründung des Unternehmens
Juli 2016 Baubeginn
Jan 2017 Installation der technischen Anlagen beginnt
Feb 2017 Firstfeier (Richtfest)
Sep 2017 Einzug in den Verwaltungstrakt, Installation von Abfülllinie und Gefriertrockner
Okt 2017 Installationsqualifizierung (IQ) der technischen Anlagen beginnt
Mrz 2018 Leistungsqualifizierung (PQ) abgeschlossen
Aug 2018 Zertifikat für GMP-Konformität und pharmazeutische Herstellungserlaubnis für den europäischen Markt erhalten von der österreichischen Agentur für Gesundheit- und Ernährungssicherheit (AGES)
Sep 2018 GMP-Produktion

Integriertes Gebäude für einen optimierten Prozessfluss

Das integrierte Betriebsgebäude besteht aus den folgenden drei zusammenhängenden Bereichen und unterstützt die Prozessabläufe optimal:

  • Verwaltung: Büros und Labore
  • Produktion: Technik und Produktion (Ansatz, Materialvorbereitung, Reinigung, Sterilisation, Abfüllung und Gefriertrocknung)
  • Logistik: Lager, visuelle Inspektion und Konfektionierung

Das in Betonbauweise ausgeführte Gebäude umfasst ein Erdgeschoß, ein Zwischengeschoß und zwei Obergeschosse mit einer Nutzfläche von ca. 6.000 m². Die Gebäudehöhe beträgt inkl. Dachaufbauten 16 Meter. Das Grundstück umfasst ca. 10.000 m² und erlaubt die Erweiterung in mehreren Bauabschnitten ohne eine Unterbrechung der bestehenden Produktion.

Juli 2016
Juli 2016
Dezember 2016
Dezember 2016
Oktober 2017
Oktober 2017